Pachtvertrag mündlich gültig

Erstens, was ist eine mündliche Änderung? Grundsätzlich handelt es sich um eine mündliche Änderung oder Änderung der bestehenden schriftlichen Vereinbarung, die nicht auf das Schreiben reduziert ist. Wenn Sie z. B. gemäß dem schriftlichen Mietvertrag Ihre Miete am 1. eines jeden Monats fällig machen und Sie ihn während eines Gesprächs mit dem Vermieter fragen, ob Sie am 10. des Monats bezahlen können und er Ja sagt, haben Sie den Mietvertrag mündlich geändert. Beispielsweise können Arbeitgeber, Arbeitnehmer und unabhängige Auftragnehmer es als von unschätzbarem Wert empfinden, die Bedingungen ihrer Vereinbarungen in einem Arbeitsvertrag oder Dienstleistungsvertrag zu dokumentieren. Obwohl eine mündliche Vereinbarung rechtlich durchsetzbar sein kann, kann es schwierig sein, vor Gericht zu beweisen. In einigen Staaten muss ein Mietvertrag, der länger als ein Jahr ist, schriftlich abgeschlossen werden, um durchsetzbar zu sein. Mündliche Vereinbarungen und mündliche Verträge können rechtsverbindlich sein, solange sie «vernünftig, gerecht, seriös und in gutem Glauben» sind. Probleme mit mündlichen Vereinbarungen können auftreten, wenn sich die Parteien die Einzelheiten der Vereinbarung anders merken. Wenn Streitigkeiten vor Gericht enden, wird das Argument das Wort einer Person gegen das der anderen.

Herr Perhauz und Frau Taylor (Kläger) behaupteten, dass eine Vereinbarung über die Vermietung eines Restaurants, das als «Poets Corner» (Premises) bekannt sei, mündlich mit Herrn Felsch, einem Immobilienmakler (Agent), der für die Eigentümer der Räumlichkeiten tätig sei, geschlossen worden sei, und verlangten unter anderem die Feststellung, dass eine vollstreckbare Vereinbarung bestehe. Wie bei jeder Art von mündlichem Vertrag verursachen mündliche Mietverträge regelmäßig Probleme sowohl für Vermieter als auch für Mieter, da es oft schwierig ist, die Bedingungen des Mietvertrages zu bestimmen. Wenn zwei oder mehr Parteien ohne schriftliche Unterlagen zu einer Vereinbarung kommen, schließen sie eine mündliche Vereinbarung (formal als mündlicher Vertrag bekannt). Die Autorität dieser mündlichen Vereinbarungen kann jedoch ein wenig eine Grauzone für diejenigen sein, die mit dem Vertragsrecht nicht vertraut sind. Die Gesetze des Gesetzes über Betrug der meisten Staaten schreiben eine Vermietung von Immobilien für eine Laufzeit von mehr als einem Jahr vor. Ein mündlicher Mietvertrag für eine Laufzeit von einem Jahr oder weniger ist jedoch bindend und kann für die meisten Bedingungen, die normalerweise in einem Mietvertrag gefunden werden, durchsetzbar sein. Ein mündlicher Mietvertrag kann mündlich geändert werden. Die meisten mündlichen Verträge sind rechtsverbindlich. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, abhängig von der Konstruktion der Vereinbarung und dem Zweck des Vertrages.

In vielen Fällen ist es am besten, eine schriftliche Vereinbarung zu erstellen, um Streitigkeiten zu vermeiden.